skip to Main Content
+49 221 218445 kontakt@lesegesellschaft.koeln

Verleihung der Minerva Colonia 2024

Verleihung der Minerva Colonia 2024 an das Ehepaar Heike und Dirk Iserlohe

Am 11. Mai 2024 fand der große Gesellschaftsabend der Lesegesellschaft zu Köln statt, der Maiball. Bei dieser Gelegenheit verlieh die Lesegesellschaft, mit über 250 geladenen Gästen im festlichen Saal Berlin im Dorint An der Messe, die Minerva Colonia feierlich an das Ehepaar Heike und Dirk Iserlohe.

Die Künstlerin und der Aufsichtsratsvorsitzende der Dorint Hotelgruppe und CEO der HONESTIS AG haben die Stiftung Neighbours by Dorint gegründet. Zweck dieser Stiftung ist es, sozial benachteiligte Menschen zu unterstützen. Weiterer Zweck der Stiftung ist die Förderung von Brauchtum und Sport in der Stadt Köln. Diesen Zweck konnte die Neighbours Stiftung schon vielfach erfüllen und bekommt dafür die besondere Ehrung der Lesegesellschaft zu Köln. Dirk Iserlohe versprach 2019, in allen Dorint Hotels „Kölsche Büdchen“ zu etablieren, die Produkte aus Köln an allen Standorten anbieten.

Heike Iserlohe bietet in ihren Cafés Künstlerinnen und Künstlern ein Forum zur Präsentation ihrer Werke. Heike Iserlohe über die Stiftung: „Mitunter muss man gar nicht erst in die Ferne schauen, um Hilflosigkeit, Krankheit, Armut – kurz Sorgen – zu erkennen. Nachbarn helfen Nachbarn ist daher unsere Devise.“

René Königshausen beschrieb die Ziele der Stiftung sehr treffend in seiner Laudatio: „Sie beide schauen gerne genau hin – und das nicht nur an einer Stelle, sondern gleich an zahlreichen Stellen im direkten Umfeld der Dorint-Hotelstandorte. Die Unterstützung von hilfsbedürftigen, sozial schwachen und benachteiligten, kranken und behinderten Menschen ist für Sie beide eine Herzensangelegenheit, der Sie sich mit Engagement und Leidenschaft verschrieben haben. Und ich bin mir sicher, dass es nicht nur jetzt, sondern auch in Zukunft noch viel für Sie zu tun gibt.“

Für Unterhaltung sorgten an diesem besonderen Abend die Sängerin Sarah Jo mit ihrer Jazzband und später die Sonic Pearls. Weitere Gäste: Ingolf Lück, Helmut Zerlett, Christoph Kuckelkorn, Horst Kordes, Lorenz Stassen, René Königshausen und viele mehr.

Herzliche Grüsse Ihre Lesegesellschaft
Köln im Mai 2024 

Bilder: Vera Drewke Photography

 

Minerva 2019

Die HÖHNER werden mit dem Kulturpreis „Minerva Colonia“ geehrt

Köln, 12. Mai 2019

Gestern haben wir bereits zum 10. Mal die Minerva Colonia verliehen. Im Rahmen einer festlichen Gala freuten wir uns, die HÖHNER als diesjährige Preisträger zu begrüßen. Mit der Minerva bedenken wir bereits seit 2001 all diejenigen Gruppen, Personen, Unternehmen oder Institutionen, die sich in besonderem Maße um die Wahrung der Traditionen der Stadt Köln verdient gemacht haben. Dabei ist egal, ob ehrenamtliches Engagement, die Pflege der Rheinischen Kunst und Kultur, innovatives Sponsoring oder die Förderung von Nachwuchstalenten im Vordergrund steht. Wichtig ist die tiefe und authentische Verbundenheit und Förderung unserer Vaterstadt Colonia. Selbstverständlich ließen es sich die HÖHNER nicht nehmen, sich für diese Ehrung mit einer musikalischen Einlage zu bedanken.
Als Rahmenprogramm verzauberten Ferdinand Hoffmann und Maria Inglese mit einem wunderschönen Duett das Publikum. Schließlich heizte Linus (von Linus Talentprobe) den Gästen zu vorgerückter Stunde nochmal richtig ein!

 

Minerva 2017

Bernhard Mattes wird stellvertretend für die Ford-Werke GmbH mit dem Kulturpreis „Minerva Colonia“ geehrt.

Köln, 13. Mai 2017

Die Lesegesellschaft zu Köln e.V. verlieh am heutigen Abend den Kulturpreis „Minerva Colonia“ an Bernhard Mattes als Repräsentant der Ford-Werke GmbH. Die Verleihung des Preises fand im Rahmen einer festlichen Gala im Pullman Cologne Hotel statt.

Die Lesegesellschaft zu Köln bedenkt mit der „Minerva Colonia“ jene Gruppen, Personen, Unternehmen oder Institutionen, die sich in besonderem Maße um die Wahrung der Traditionen der Stadt Köln verdient gemacht haben. Dies betrifft insbesondere ehrenamtliches Engagement, Pflege Rheinischer Kunst und Kultur aus eigener Kraft oder durch innovatives Sponsoring sowie die Förderung von Nachwuchstalenten.

Zunächst begrüßte der Vorsitzende der Lesegesellschaft zu Köln e.V., Egon Michelske, die anwesenden rund 200 Gäste. Insbesondere die anwesenden Preisträger und deren Vertreter wie Prof. Bögner, Geschäftsführer der SK Stiftung Kultur oder Dr. Steinkamp, Vorstandsvorsitzender der Rheinenergie AG. Auch der Preisträger der Minerva Colonia 2015, Frank Remagen, war vor Ort und lobte bei der Laudatio ganz besonders den intensiven Support des Kölner Karnevals durch die Ford-Werke.

Nach der Überreichung der Minerva Colonia bedankte sich Herr Mattes in seiner Rede für die Verleihung an ihn und hob nochmals die historische Verbundenheit der Ford-Werke mit der Stadt Köln hervor. Sowohl was die seit den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts insgesamt rund 40 Millionen in Köln gefertigten Automobile, als auch was das Engagement außerhalb der Werkstore angeht. In diesem Zusammenhang stellte der Preisträger vor allem die Kooperationen mit gemeinnützigen Partnern heraus, vom Bündnis für Köln bis hin zum Diözesen-Caritasverband, als auch die Förderung der Kölner Kulturlandschaft, die schon mehrfach zur Verleihung des Titels „Kölner KulturPate“ geführt hat. Darüber hinaus betonte er das soziale Engagement der Ford-Werke über den vom Mutterkonzern aufgelegten „Ford-Fund“, aus dem im vergangenen Jahr die Bürgerstiftung Köln sowie verschiedene studentische Projekte der Universität zu Köln unterstützt wurden.

Bei Geselligkeit und Tanz zu den lieblichen Klängen des „Orchestre Palais des Fous“ ließen die Gäste diesen ganz besonderen Abend ausklingen.

Die bisherigen Preisträger sind das Festkomitee Kölner Karneval (2001), Alfred Freiherr von Oppenheim (2003), der Verlag M. DuMont Schauberg (2005), Dr. Patrick Adenauer (2007), NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation mbH (2009), Rheinenergie AG (2011), Prof. Hans-Georg Bögner, Geschäftsführer der SK Stiftung Kultur (2013) und zuletzt Frank Remagen (2015).

Minerva 2015

Frank Remagen mit dem Kulturpreis Minerva Colonia geehrt

Köln, 10. Mai 2015

Im Rahmen einer festlichen Gala wurde der Unternehmer und ehemalige Präsident der Ehrengarde der Stadt Köln mit dem von der Lesegesellschaft zu Köln e.V. gestifteten Kulturpreis Minerva Colonia geehrt. Nachdem Lese-Präsident Egon Michelske einige Ehrengäste wie die 1.Bürgermeisterin der Stadt Köln, Elfie Scho-Antwerpes oder den Vorstandsvorsitzenden der Rheinenergie, Dieter Steinkamp, persönlich begrüßt hatte, betonte er in seiner Ansprache vor allem das soziale Engagement des Preisträgers. Ein besonderes Anliegen Frank Remagens war es schon immer durch Spendenaktionen und Sponsoring, hilfsbedürftige soziale Einrichtungen wie den Förderverein krebskranker Kinder e.V. oder Dat kölsche Hätz zu unterstützen. Laudator Prof. Hans-Georg Bögner, Leiter der „Akademie für uns kölsche Sproch“ und Preisträger von 2013, hob in seiner Laudatio die Verdienste Frank Remagens im Kölner Karneval hervor, den er als Präsident der Ehrengarde maßgeblich mitbeeinflusst hat.
Garniert wurde die Gala mit einem Überraschungsauftritt des Kölner Chansoniers und Kabarettisten Wolfgang Jaegers, der dem Publikum einen humorvollen Einblick in die neurologische Beschaffenheit des kölschen Cerebrums gewährte.

Back To Top